Planung von Knotenpunkt-LSA an der S 81, Reichenberg – Boxdorf
Planung
  • Analyse/ Ausgangssituation:
  • Planung der Lichtsignalanlagen an zwei Knotenpunkten im Zuge des Neubaus der Staatsstraße S 81 - Ortsumgehung Reichenberg - Boxdorf auf der Basis einer von IVAS durchgeführten verkehrsplanerischen Untersuchung
  • Herangehensweise/Zielsetzung:
  • Auf der Basis der Verkehrsmengen erfolgte die verkehrstechnische Berechnung der Knotenpunkte und Festlegung der erforderlichen Spurgeometrie als Vorgabe für die Objektplanung
  • Aufstellen von mehreren Signalprogrammen für jeden Teilknoten mit umfangreichen Steuerungsmöglichkeiten der Signalprogramme über verkehrsabhängige Einflussgrößen - dadurch große Flexibilität auf Grund parametrischer Versorgung der Variablen
  • Erstellung einer koordinierten verkehrsabhängigen Steuerung der Teilknotenpunkte, dabei kann der Verkehrsfluss in den Hauptrichtungen optimiert werden.
  • Projektbearbeitung/ Realisierung:
  • Planung der erforderlichen Tiefbaumaßnahmen für beide Teilknoten und einschließlich der Zuarbeit zur Straßenplanung (Lph 2 - 6 HOAI)
  • Planung und Ausschreibung der erforderlichen LSA-Ausrüstung (Lph 2 - 8 HOAI) – Erstellung der verkehrstechnischen Unterlagen zur Programmierung der LSA-Steuerung
  • Fertigstellung der Knotenpunkte im Dezember 2005, Fertigstellung der Gesamtstrecke und Inbetriebnahme der Lichtsignalanlagen im Dezember 2006
  • Auftraggeber:
  • Straßenbauamt Meißen