Nachfolgend finden Sie ausgewählte Referenzen zum Thema Verkekehrsorganisation, Verkehrstechnik und mikroskopische Simulation.  

Verkehrssimulation im VISSIM für die Hochbrücke Mainz

(Stand: Februar 2016)  

Die Hochbrücke im Zuge der Rheinallee - Mombacher Straße in Mainz besteht aus Alters- und Konstruktionsgründen ein erhöhtes Risiko eines Spontanversagens. Deshalb wurde bereits die zulässige Tonnage auf 7,5 t eingeschränkt. Allerdings besteht auch weiterhin die Gefahr, dass eine Sofortsperrung der Brücke erforderlich wird. Um darauf vorbereitet zu sein, sind mittels einer Verkehrsuntersuchung mit VISSIM-Siumlation mögliche Alterantiven zu prüfen.  

mehr dazu...
Verkehrssimulation für den Joliot-Curie-Platz in Halle

(Stand: Januar 2015)  

Der Joliot-Curie-Platz in Halle ist ein zentraler und wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Stadt. Kfz-Verkehr, Straßenbahnen, zahlreiche Radfahrer und Fußgänger passieren den Platz in allen Richtungen. Der jetzt von Einbahnstraßenregelungen und starken Abbiegströmen geprägte Platzbereich soll im Rahmen des Stadtbahnprogramms Halle einen stark verbesserten Verkehrsablauf für alle Verkehrsteilnehmer erhalten und deutlich aufgewertet werden. Im Rahmen eines Gutachtens sind Lösungsvarianten anhand einer Verkehrssimulation zu visualisieren und zu bewerten. Wichtigstes Augenmerk ist hierbeit die Anforderungen für die Straßenbahn mit den Zielen der Stadtentwicklung optimal zu verknüpfen. Aufgabe von IVAS ist die Erarbeitung der verkehrsplanerischen/ verkehrstechnischen Untersuchungen sowie die verkehrtechnischen Lösungen in einem Simulationsmodell darzustellen, bei dem die verkehrlichen Wirkungen aufzuzeigt und bewertet werden können.  

mehr dazu...
Verkehrsplanerische Untersuchung und multimodale Simulation Blaues Wunder Dresden

Diese verkehrsplanerische Untersuchung beschäftigt sich zum einen mit Möglichkeiten der kurzfristigen und auch der langfristigen verkehrlichen Entlastung sowie der Verbesserung von Verkehrsablauf, Fußgänger- und Radverkehr sowie der Verkehrssicherheit an Schillerplatz, Körnerplatz und auf dem Blauen Wunder. Dabei soll es nicht zu unverträglichen Verkehrsverlagerungen oder einer Verschlechterung der Verkehrszustände kommen und die Potenziale aus der Verkehrswirksamkeit der Waldschlößchenbrücke genutzt werden.  

mehr dazu...
Neubau der BAB A 17 - Planung der LSA Anschlussstelle B 173

Das Autobahnamt Sachsen beauftragte IVAS mit der Planung von 2 Knotenpunkt-Lichtsignalanlagen im Zuge des Neubaus der Anschlussstelle BAB A 17/ B 173.  

mehr dazu...
Planung von Knotenpunkt-LSA an der S 81, Reichenberg – Boxdorf
Planung

Im Auftrag des Straßenbauamtes Meißen wurde im Rahmen des Neubaus der S 81 - Ortsumgehung Reichenberg - durch IVAS die Planung zweier LSA vorgenommen.  

mehr dazu...
B 6, Ortsumgehung Bennewitz - Planung von sechs Knotenpunkt-LSA

Auf Grundlage einer von IVAS erarbeiteten verkehrsplanerischen Untersuchung wurden für die B 6 - Bennewitz die Planung der Lichtsignalanlagen durchgeführt.  

mehr dazu...